Die besten Wege im Wohnzimmer Geld verdienen.

Wie schon gesagt begann die Erfolgsgeschichte der Homepartys im Jahr 1938. Heute ist der Name des Begründers dieses Vertriebszweiges noch immer in aller Munde. T…..are
kennt heute jeder und es gibt nicht viele. die noch nicht auf einer dieser Hompartys gewesen sind. Weltweit hat er heute 1,2 Mio. Beraterinnen. Heute macht die Firma mehr als 90 Prozent seines Umsatzes auf Verkaufspartys, sagt der Sprecher des Unternehmens Deutschland, Allein in Deutschland werden jährlich 1,5 Millionen Tupper- Partys mit 14 Millionen Gästen ausgerichtet.

Der Boom Verkaufpartys im Wohnzimmer ist nach wie vor nicht gebrochen, wenn auch viele das immer wieder behaupten. Weltweit nutzen 36 Millionen Menschen den Trend bequem im eigenen Wohzimmer in privater und entspannter Atmosphäre Produkte präsentiert zu bekommen. In den USA nutzen regelmäßig 25% der Befölkerung diesen Trend um Produkte von der Haushaltsware über Kosmetik, Nahrungsergänzungen, Putzmittel, Töpfe, Kerzen, Hundefutter oder sogar Sexspielzeug und Dessous zu erwerben nach einer Präsentation.

 

Spass auf Homepartys

Homepartys

In den 1980er Jahren wurden MLM-Unternehmen erstmals in Deutschland gegründet.
Grundsätzlich können im Direktvertrieb alle Produkte abgesetzt werden, doch
besonders häufig finden sich erklärungs-, beratungs- und demonstrationsbedürftige
Produkte im Partyvertrieb vor.

Chart Homepartys

Die Produktgruppen im Direktvertrieb von Waren in Österreich, 2004,
Angaben in % mit Mehrfachnennungen
Quelle: Zacharias 2004 S. 20

Dabei ist zu bemerken das ein Verkauf nicht vorrangig von einer Präsentation abhängig ist sonder eher von der Qualität der Produkte und das diese nicht im Handel erhältlich sind.

Grunde für Produktverkauf auf Homepartys

Kaufmotive in Direktvertrieb und MLM, N = 137
Quelle: Schnedlitz et al. 1997 S. 63

Weiter Studien haben ergeben, das nahezu 50% der Partybesucher 2-5 mal an einer Verkaufparty teilnehmen. Und das unglaubliche 20% nehmen sogar mehr als 5 mal an einer Veranstaltung im heimischen Wohnzimmer teil. Wenn das kein Grund ist ins Partygeschäft einzusteigen!

Noch etwas zu Umsätzen die getätigt werden. Ein Kosmetikkonzern erwirtschaftete 2003 einen Umsatz von 5,6 Milliarden Euro, 95 Prozent davon aus dem Bereich Home-Partys.

Home-Partys: In weiblicher Hand – weiter lesen auf FOCUS Online:

Quelle:, Diplomarbeit der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN
Erfolgsfaktoren im Multi-Level-Marketing
Eine empirische Studie über Beziehungsqualität, Beratungsqualität, Kundenloyalität
und Mundpropaganda im Party-Verkauf