Ich möchte eine neue Beitagsserie beginnen.

Tipps für Erfolg im Network Marketing

Nachfolgend erhalten Sie einige sehr einfache Ideen: ·

einige von diesen werden Sie sicher kennenoder Sie haben sie sogar schon ausprobiert. ·

An andere, die Ihnen sehr clever vorkommen, haben Sie eventuell noch nie gedacht. · Und noch einmal andere werden Ihnen ein bisschen abenteuerlich erscheinen und von Ihnen wahrscheinlich fordern, Ihre Komfortzone ein wenig – oder auch massiv – zu verlassen, damit Sie diese einsetzen können!

Denken Sie darauf, auch die nachfolgenden Beiträge durchzuarbeiten, denn es folgt noch sehr mehr.

Ihre Kunden

Zu Beginn Ihres Network-Marketing-Geschäfts haben Sie sicherlich Unterlagen und DVDs in Ihrem Starterkit und von Ihrem Sponsor erhalten.

Dieses Infomaterial können Sie auch für Ihre Interessenten verwenden. Wenn Sie mit Ihren Kunden sprechen, um ein Produkt auszuliefern oder um am Telefon nachzufassen, können Sie auch auf Ihr Geschäft zu sprechen kommen.

Beim persönlichen Kontakt können Sie ihnen eine DVD einen Internetlink oder anderes Informationsmaterial aushändigen.

Am Telefon können Sie ihnen auch eine Webseite nennen und ihnen im Anschluss eine E-Mail mit Informationen schicken. Sie sollten immer dafür sorgen, dass sich der Kunde rasch mit den Informationen oder der Webseite beschäftigt.

Wenn Sie ihm eine DVD oder Informationsmaterial aushändigen, sollten Sie beteuern, dass Sie alles innerhalb von zwei Tagen zurückhaben möchten, um es weiteren Interessenten zu präsentieren.

Um Zeit zu sparen, können Sie es abholen, wenn Sie den Kunden das nächste Mal wegen einer Produktbestellung besuchen.

Haben Sie ihn aufgefordert, sich eine Webseite anzusehen, achten Sie innerhalb von 2 Tagen telefonisch nachzuhaken.

Falls er es bis jetzt nicht getan hat, weisen Sie ihn darauf hin, dass er dafür nur ein paar bzw. 30 Minuten braucht und dass dies sein komplettes Leben verändern kann.

Wenn es Ihnen unangenehm ist, den Kunden auf das Geschäft anzusprechen, sollten Sie den Weg über einen Dritten wählen.

Bitten Sie Ihren Kunden, sich alles anzusehen und Ihnen dann jemanden zu empfehlen. Falsch verbunden!

Wenn wir Interessenten anrufen, kommt es oftmals vor, dass wir uns verwählen oder dass wir uns eine Nummer nicht richtig notiert haben.

Anstatt dann einfach aufzulegen, können wir die Person am anderen Ende des Telefons auch auf unser Geschäft ansprechen, zum Beispiel so:

„Guten Tag, mein Name ist Klaus Meier. Ich möchte gern mit Frau Bauer sprechen.“

„Oh, da sind Sie leider falsch verbunden.“

„Wohnt Frau Bauer bei Ihnen im Haus oder können Sie mir seine korrekte Nummer geben?“

„Ja/nein.“

„Entschuldigen Sie bitte die Störung, aber ich wollte Frau Bauer sprechen, weil sie sich für eine Geschäftsgelegenheit interessiert/weil sie sich etwas dazuverdienen möchte. Wäre das auch für Sie interessant oder kennen Sie jemanden, für den es interessant wäre?“

Egal, wie Ihr Gesprächspartner reagiert, Sie sollten ihn immer nach Empfehlungen fragen, denn Weiterempfehlungen sind äußerst wichtig.

So habe ich schon zahlreiche Personen gesponsert, und zwar waren es nicht ausgerechnet meine direkten Gesprächspartner am Telefon, aber diese haben mir zum Beispiel ihren Sohn oder ihren Nachbar empfohlen der nach einem Zusatzverdienst Ausschau hielt.

Vor einigen Jahren habe ich auf diese Weise einen Herren gesponsert, der sich dann ein internationales Geschäft aufgebaut hat.

Wer nicht fragt, der nicht gewinnt!

Setzen Sie diese Ideen um und geben Sie sie weiter. Im nächsten Beitrag gibt es noch mehr Anregungen und Tipps…